Mond
Freienfels

Das Wochenende ist vorbei und das ist so ungefähr das fieseste, was mir je passiert ist. Ganz besonders, weil mein Kopf noch vollkommen drinssteckt, ich ständig in Gedanken nur abschweife und mich frage, wann und ob ich sowas noch einmal erleben werde.
Dass Freienfels ein toller Markt mit einem riesigen Lager (zumindest für meine Begriffe riesig) ist und das alles wahnsinnig toll wird, war mir irgendwie klar. Immerhin freu ich mich schon seit letztem Jahr darauf!

Jedenfalls war es unglaublich, ich bin immer noch völlig überwältigt und werde grade richtig traurig, wenn ich die Fotos sehe. Ich werd es auch hier nicht mal annähernd schaffen, einen vollständigenn Bericht zu schreiben. Eigentlich will ichs auch nicht. Ich erzähl gerne jedem alles, aber das jetzt hier zu schreiben, wird dem einfach nicht gerecht und wäre zu viel. Also nur ein paar Beschreibungen und Highlights (davon gibst schon zu viele...)

Freitag Abend war noch nicht viel los. Für mich wars schwierig irgendwie reinzukommen. Wusste eben nicht, wie der Hase läuft... Tat mir auch sehr leid, dass ich anfangs so schweigsam war und immer nur zusah, zuhörte und alles nur so auf mich wirken lassen habe. Manche fühlten sich beobachtet ^^
Die meisten waren ja schon eine ganze Woche da. Ich hatte aber nicht den Eindruck, dass viele schon einen Lagerkoller gehabt hätten.
Es waren alle so wahnsinnig lieb, die Atmosphäre hab selbst ich - obwohl für mich ja alles neu war - irgendwie als familiär empfunden. Und am Samstagabend konnte ich glaube ich auch endlich alle Namen

Am Samstag war dann viel los. Eine geniale Aktion war die Schlacht. Dabei kämpfen Lagerleute gegeneinander, aber nicht in einem vorbestimmten Schaukampf, sondern die kämpfen "wirklich", eben gut gepolstert und mit stumpfen Waffen. Ist eine bestimmte Anzahl Trefferpunkte erreicht, ist man tot und fällt um. Wir machten nicht direkt mit, aber die Gruppe hatte unter der Woche eine Schleuder gebaut. Marlena und ich haben fast den ganzen Mittag am Klohaus gestanden und Munition für die Schlacht hergestellt: Wasserbomben!
War sehr spaßig und funkionierte klasse, nur nahmen offenbar viele die Wasserbomben nicht ernst und fielen einfach nicht um, wenn sie getroffen wurden.

Dann gab es eine Neu-Aufnahme in die Gruppe. Bevor Chuck jedoch aufgenommen wurde, musste er bis 8 abends eine Aufgabe erfüllen: Das Banner von den Templern klauen. Damits nicht zu einfach wird, wurden die vorgewanrt, dass irgendwer kommen und etwas klauen wird, mehr aber nicht.
Wir haben uns natürlich viel Mühe zur Ablenkung gegeben. Dabei war es doch schon ungewöhnlich auffällig, wie viele von uns plötzlich bei denen im fremden Lager rumlungerten. Da wurden schon alle immer gleich richtig nervös, sobald sie nur irgendwo jemand mit Turban erspähten ^^
In Verkleidung glückte die Aktion dann und abends wurde das Banner wieder ausgelöst. Chuck bekam als Entschuldigung die Aufgabe, morgens den Templern Kaffee zu bringen - übersetzt auf "Mittelaltersprech" heißt das "das schwarze Gold der Wüste". Das haben die meisten von usn selbst nicht gepeilt.
Mal im Ernst, woran denkt man bei dieser Formulierung heutzutage?
"He, schnapp dir mal nen Akkubohrer und bohr n bissen Öl."

Abends saßen wir noch richtig lange am Feuer, wo ich dann auch irgendwann einschlief. Ich hätte ja schön auf Marlenas Feldbett schlafen können, weil sie bei ihrem Freund war. Aber es war so schön am Feuer Erst so gegen 4 oder 5, wude es dann kalt, weil alle schlafen waren, folglich keiner mehr Holz nachlegte und dann bin ich doch ins Zelt gekrabbelt.

Am Sonntag war nach dem Essen nochmal Zeit für den Markt. Aber irgendwie hab ich ungewöhnlich wenig Geld ausgegeben. Da bin ich echt stolz auf mich ^^
Nachdem der ganze Tag schon wechselhaft war, begann es natürlich pünktlich zum Abbau des Lager so richtig zu regnen...
Entgegen aller Annahmen war ich abends gar nicht so fertig, wie ich dachte, dabei hatte ich ja nicht wirklich viel geschlafen. Aber bis auf den Umstand, dass ich meine Füße recht deutlich spüre, bin ich doch noch sehr fitt. Eigentlich fand ich mich zu fitt, um nach Hause zu fahren... Mir kam es so schrecklich kurz vor und ich war garde drin, als es schon vorbei war.

Jetzt trauer ich, dass ich nicht an den nächsten WEs nochmal bei einem Markt/Lager sein kann, weil ständig Proben sind. Und im Sommer wirds mit dem Praktikum und Musicalaufführungen auch blöde *schnüff*
Jetzt werden erst mal die Fotos geladen
3.5.10 17:27
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen




Gratis bloggen bei
myblog.de

...Tinas weblog...


Startseite

Über

Kreativecke

Bühne

Stupid things

Links

Gästebuch

Kontakt

Archiv


blog: Irland 25.8.-2.9.2009